Internetbank

Kategorie: Finanzen: Internetbank:


 Kundenbindung im Internet

Preis: 28.00 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Sofort per Download lieferbar

Artikelbeschreibung:
Inhaltsangabe:Einleitung: Der Markt für Finanzdienstleistungen befindet sich infolge der Auswirkungen der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien bereits seit einigen Jahren im Umbruch. Das Internet, welches in seinen Gründerjahren primär als Informationsmedium fungierte, entwickelt sich in immer stärkeren Maße auch zum Vertriebskanal für Finanzdienstleistungen. Dies haben neben den etablierten Universal- und Direktbanken auch Non- und Nearbanks sowie reine Internetbanken erkannt und stürzen sich in kostspielige Internet-Aktivitäten, deren Ausgang ungewiss ist. Eine solche Aktivität stellt die Errichtung eines Finanzportals dar, dessen Profitabilität und Akzeptanz beim Kunden noch unbekannt sind, da diese Art von Portal erst vor wenigen Monaten in den Mittelpunkt des Interesses gerückt sind. Der Kunde hat sein Verhalten geändert. Er ist selbständiger, führt mehrere Bankverbindungen und erwartet maßgeschneiderte Angebote. Weiter möchte er sämtliche Kommunikationskanäle nutzen können und ist mehr denn je zum raschen Wechsel zum Wettbewerber bereit. Diese Aspekte sind nur einige der Ursachen, die eine steigende Zahl von Anbietern von Finanz-Websites dazu verleitet haben, nicht die Neuakquisition eines Kunden, sondern dessen Bindung zum obersten Marketingziel zu erklären. Eine hohe Kundenbindungsquote im Internet ist für den Anbieter infolge der niedrigen Wechselbarrieren des Kunden und erst dessen langfristiger Profitabilität von elementarer Bedeutung und wird innerhalb der nächsten Monate darüber entscheiden, wem es gelingen wird, sich als Anbieter beim Kunden zu etablieren. In der vorliegenden Arbeit soll sich daher mit dem Phänomen Kundenbindung im Internet beschäftigt werden. Im Mittelpunkt steht die Darstellung und Beurteilung, d. h. Bewertung und Analyse, von Instrumenten zur Kundenbindung im Internet, hier am Beispiel von Finanzportalen. Die Arbeit ist im Anschluss an diese Einleitung in fünf weitere Kapitel gegliedert. Gang der Untersuchung: Kapitel 2 stellt die Grundlagen dar. Zunächst werden die verwendeten Terminologien voneinander abgegrenzt. Anschließend soll nach einer Typologisierung eine Darstellung der Interdependenzen zwischen den in dieser Arbeit genutzten Kernbegriffen erfolgen. Kapitel 3 zeigt die Rahmenbedingungen der Kundenbindung im Internet auf. Diese umfassen u. a. die Gründe und Voraussetzungen für Kundenbindung im Internet. Weiter werden die Ziele von und die Probleme der bisherigen Kundenbindung im Internet []



 Lernbedarf und Lernkosten von Bankkunden im Internet-Banking

Preis: 39.00 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Versandfertig in 2 - 3 Tagen

Artikelbeschreibung:
Aus der dynamischen Entwicklung der Internet-Ökonomie ergeben sich fundamentale Veränderungen für das Bankgeschäft. Die mittlerweile etablierten Internetbanken und Online-Broker mit ihren beraterlosen Vertriebssystemen bieten im Vergleich zu Filialbanken häufig günstigere Konditionen. Allerdings erfordert der Wegfall der personalen Beratung spezielle Fähig- und Fertigkeiten der Bankkunden, um überhaupt vorteilhafte Geldanlageentscheidungen treffen und von den Konditionenvorteilen profitieren zu können. Die notwendige Substitution der professionellen Geldanlageberatung induziert regelmäßig immensen Lernbedarf. In der vorliegenden Untersuchung werden der Lernbedarf systematisch aufgezeigt und typische, mit der erforderlichen Wissensgenerierung einhergehende Kosten, vor allem Lernkosten, und Probleme analysiert. Darauf aufbauend werden differenzierte Erkenntnisse bezüglich der Bereitschaft und Kompetenz zur eigenständigen Organisation der Geldanlagegeschäfte sowie der Befähigung und Motivation zum Lernen, insbesondere zum E-Learning, erarbeitet. In diesem Zusammenhang gelingt es, empirische Erhebungen auf Basis der Sinus Milieus® auf einzelne Kundengruppen bzw. Finanztypen zu übertragen und auszuwerten. Ein wesentliches Anliegen besteht darin, ein Instrumentarium zu entwickeln, das es den im Internet aktiven Banken erlaubt, die Lernaktivitäten ihrer Kunden gezielt zu stützen, zur Lernkostenreduktion beizutragen und Misserfolgen vorzubeugen, um so (reines) Internet-Banking für einen größeren Teil der Kunden attraktiv zu gestalten. Die Studie richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftler und Praktiker, die sich mit den besonderen Herausforderungen und Vorteilhaftigkeitsüberlegungen beraterloser, internetgestützter (Bank-) Vertriebswege befassen.



 Marktstrategien im Mobile Banking: Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie

Preis: 38.00 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Versandfertig in 2 - 3 Tagen

Artikelbeschreibung:
Technologische Innovationen im Smartphone-Markt sowie die zunehmende Kostensenkung mobiler Datenflatrates haben dazu geführt, dass Mobile Banking seit 2008 spürbar an Kundenakzeptanz gewinnt. Aufgrund der Entwicklung des Mobiltelefons hin zum Statussymbol sowie dem in der Gesellschaft zunehmenden Bedürfnis nach mehr Mobilität und Flexibilität werden Prognosen bestärkt, nach denen Mobile Banking innerhalb weniger Jahre zum Onlinebanking aufschließen wird. Das Potential des mobilen Vertriebskanals wird angesichts des massiven Wachstums in diesem Bereich deutlich. So konnte die Deutsche Bank in 2009 im Mobile Banking einen Nutzerzuwachs von 300% verzeichnen. Die Wettbewerbsstruktur im Bankensektor hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Insbesondere der Markteintritt neuer Finanzdienstleistungsanbieter wie z. B. Internetbanken mit Produktangeboten zu günstigen Konditionen zwingen Banken zu einem Wettbewerb um die Kunden auf den verschiedensten Vertriebskanälen. In diesem Buch soll untersucht werden, wie das Mobile-Banking-Angebot der Banken ausgestaltet sein sollte, um den maximalen Nutzen aus dem angebotenen Service zu generieren und inwieweit dieser Service überhaupt einen Mehrwert für Bankkunden und Banken schafft. Das Buch beginnt mit einer Analyse der technischen Grundlagen des Mobile Bankings und dem zu Grunde liegenden Konzept. Des Weiteren wird eine Differenzierung der verschiedenen Formen des Mobile Bankings vorgenommen, um einen Überblick über dessen Anwendungsbereiche zu geben. In diesem Rahmen wird auch ein Vergleich zum Onlinebanking vorgenommen. Im Hauptteil des Buches widmet sich der Autor einer Analyse des Mobile Bankings aus Anwendersicht sowie einer Analyse möglicher Marktstrategien für Banken um den größtmöglichen Nutzen aus einem Mobile Banking Angebot zu ziehen.



Fyll i ditt personnummer och klicka på Logga in. Se till att din Mobilt BankID-applikation är klar att användas innan du fyller i ditt personnummer och ...
https://internetbank.forex.se/
 FOREX


Vi har lösningar som passar just ditt företag. Allt från tjänster för dagliga bankaffärer till personlig service via Kundcenter Företag. Bli kund i dag!
https://www.nordea.se/foretag/
 NORDEA


Här kan du som är kund enkelt göra dina ärenden hos oss när du vill dygnet runt. Välj hur du vill logga in nedan.
https://internetbank.santanderconsumer.se/
 SANTANDERCONSUMER


https://internetbank.swedbank.se/bviPrivat/privat
 SWEDBANK


Just nu måste vi varna alla våra kunder om bedragare som genom att ringa och påstå sig vara från banken eller från en myndighet vill lura dig på pengar.
https://internetbanken.privat.nordea.se/
 PRIVAT


A Budapest Mobil Internetbank Alkalmazással pénzügyeit bármikor bárhonnan sorban állás nélkül intézheti. Ellen?rizze egyenlegeit keressen a ...
https://www.budapestbank.hu/mobilinternetbank/
 BUDAPESTBANK


För att logga in på internetbanken gå via bankens hemsida eller klicka på knappen nedan.
https://internetbank.swedbank.se/
 SWEDBANK


Kedves Ügyfelünk! Örömmel értesítjük hogy az Online Befektetési Rendszer és Budapest Internetbank összevonásával egy felületen tudja ...
https://www.budapestbank.hu/netbankstart/
 BUDAPESTBANK


IBAN ist die international standardisierte Darstellung einer Kontonummer.
http://www.six-interbank-clearing.com/de/home/standardization/iban.html
 SIX-INTERBANK-CLEARING



Mann muss nicht das Gescheitere tun, sondern das Bessere.