Pflegezentrum

Kategorie: Gesundheit: Pflegezentrum:


 Automobilgestütztes Marketing eines Wohn- und Pflegezentrums als Buch von Lydia Mund

Preis: 49.90 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR

Artikelbeschreibung:
Automobilgestütztes Marketing eines Wohn- und Pflegezentrums:Konzept für ein Informationsmobil zur Vermarktung pflegerischer und wohnbegleitender Dienstleistungen im Erzgebirge Lydia Mund



 Sozialarbeit und Demenz. Konzeptionelle Rahmenüberlegungen zur Schaffung eines Pflegezentrums für Demenzkranke

Preis: 20.99 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Sofort per Download lieferbar

Artikelbeschreibung:
Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Berufsakademie Sachsen in Breitenbrunn (Sozialpädagogik), Sprache: Deutsch, Abstract: Menschen, die unter einer Demenz leiden, werden heute oft als schwerstbeeinträchtigte, leidende und hilfsbedürftige Personen angesehen, die beschützt werden müssen. Betroffene Familien sehen darin ´´das große Unglück´´, die Gesellschaft ein finanzielles Fiasko. Nur selten unterscheidet jemand zwischen den einzelnen Demenzformen oder zwischen den vielfältigen, sehr unterschiedlichen Schwankungsbreiten dieser Erkrankung. ´´Wer dement ist, kann nichts mehr´´, ist ein übliches pauschaliertes Vorurteil. Die Demenz wird heutzutage immer noch als rein organische Störung angesehen, ´´bei der man nichts mehr machen kann´´. Dabei wirken sich vielfältige Dienstleistungsmöglichkeiten positiv auf die Lebensqualität von Menschen mit Demenz aus. Untersuchungen des Kuratoriums deutsche Altershilfe belegen, dass der Verlauf einer Demenzerkrankung nicht nur von organischen, sondern auch von psychischen und sozialen Faktoren abhängig ist. Doch in Wirklichkeit versucht die Umgebung von Demenzkranken nicht den Verlauf zu begünstigen, sondern tut, einfach gesagt, ´´alles, damit der Kranke noch kränker wird und seine Behinderungen möglichst rasch fortschreiten´´. Das Umfeld wird immer starrer, reizloser und unüberschaubarer und es bleibt nicht aus, dass Menschen, die mit ihrer Orientierung und ihrem Selbstbild vermehrte Schwierigkeiten haben, noch einsamer, abhängiger und hilfloser werden, als dies wirklich aufgrund des Beschwerdebildes notwendig wäre. Es bedarf also noch größerer Anstrengungen, damit ein alter Mensch mit einer Demenzerkrankung als Mensch wahrgenommen wird und nicht als Schwerkranker ohne eigenen Willen. Es ist wichtig, den Demenzkranken als Individuum wahrzunehmen und seine Ressourcen zu fördern. Man muss lernen, neue Wege zu gehen. Einen solchen ´´neuen Weg´´ soll die folgende Arbeit darstellen, die sich mit speziellen konzeptionellen Rahmenbedingungen für die Betreuung von Demenzkranken beschäftigen soll.



 Vom Alters- und Pflegewohnheim „Im Spitz´´ zum Pflegezentrum „Im Spitz´´

Preis: 11.99 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Sofort per Download lieferbar

Artikelbeschreibung:
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,2, Steinbeis-Hochschule Berlin (Management im Gesundheits- und Sozialwesen), Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit zeigt auf, dass es nicht mehr genügt, nur aus dem Bauch heraus mehr Altersheim- oder Pflegeplätze zu schaffen. Gefragt ist vielmehr eine neue Definition des Begriffes Altern und damit die Wegnahme des damit verbundenen negativen Beigeschmackes. Es geht darum, Ursachen und Entwicklungstendenzen zu erkennen und bewusst zu machen und so auch im Alter die Lebensqualität individuell zu erhalten und die in diesem Lebensabschnitt entstehenden Probleme aufzufangen und zu bewältigen. Die Arbeit beschäftigt sich intensiv mit der zahlenmäßigen Entwicklung im speziellen von Hochbetagten und die damit verbundenen sozialen und pflegerischen Problemstellungen. Zum besseren Verständnis wird auf die allgemeine Situation von alten Menschen und deren Stellung in der Gesellschaft kurz eingegangen. Besonders interessieren Forschungsergebnisse, die für die Alterspolitik und Altershilfe in der Schweiz, den Nachbarländern und im speziellen für die Stadt Kloten von praktischer Bedeutung sind. Ferner zeigt sie die damit verbundenen Konsequenzen für die Alterspolitik Klotens auf, die im überarbeiteten Altersleitbild der Stadt Kloten dokumentiert ist. Im Speziellen wird deutlich, dass die Neupositionierung des Alterswohn- und Pflegenheimes Im Spitz zum Pflegezentrum Im Spitz und der damit verbundene Um- und Neubau gesellschaftlich wie pflegerisch eine Notwendigkeit darstellt. Auch die umbaubedingte Kapazitätserweiterung ist mit Blick auf die nahe Zukunft nicht ausreichend. Die Planung eines Provisoriums für 1 ½ Jahre und der Umzug in dieses Provisorium im Pavillion im unteren Bergli in Kloten stellt den Anfang einer umfangreichen Umbaumassnahme dar. (temporäres Pflegezentrum im Spitz für 1 ½ Jahre. Ferner geht daraus hervor, dass auch das in Evaluation stehende Alters- und Begegnungszentrum (geplant per 2008) eine absolute Notwendigkeit darstellt, um der prognostizierten Entwicklung der betagten und hochbetagten Menschen in gesetzlich verpflichtender und zeitgemäßer Form gerecht zu werden.



Alterszentrum Pflegezentrum Langzeitplege Altersheim Heim Alterswohnheim Willisau Gemeindeverband Pflege Betreuung Lebensbegleiterin diplomierte ...
http://www.waldruh.ch/
 WALDRUH


Pflegezentrum Erlenhof; Eine mediterrane Abteilung eine Abteilung für Menschen mit Demenz und eine allgemeine Abteilung; mitten in Zürich und mitten im ...
https://www.erlenhof.ch/
 ERLENHOF


Senioren-Pflege und Betreutes Wohnen Unsere Arbeit orientiert sich an dem Pflegemodell nach Krohwinkel welches im Anschluß an das Pflegeleitbild näher ...
http://www.pflegezentrum-whv.de/
 PFLEGEZENTRUM-WHV


Dies ist die offizielle Internetseite des modernen Pflegezentrums Gurgltal. Hier erhalten Sie Informationen und können einfach mit uns in Kontakt treten.
http://www.pflegezentrum-gurgltal.at/
 PFLEGEZENTRUM-GURGLTAL


Das Rote Kreuz auf weißem Grund ist weltweit bekannt wie kaum ein anderes Zeichen. Es ist Symbol für eine weltumspannende Bewegung die unabhängig von ...
http://www.drk-altenpflegeheime-bb.de/
 DRK-ALTENPFLEGEHEIME-BB


Das Pflegezentrum Riesbach ist ein Haus für an Demenz erkrankte Menschen. Bewohnerinnen und Bewohner können sich im ganzen Haus frei bewegen.
https://www.stadt-zuerich.ch/gud/de/index/alter/neues-zuhause/pflegezentren/pflegezentrum-riesbach.html
 STADT-ZUERICH


Das Pflegezentrum Bauma liegt im Erholungsgebiet des oberen Tösstals mitten im Dorf Bauma. Wir sind Ihr kompetentes Pflegeheim in der Region Zürichsee.
http://www.pz-bauma.ch/
 PZ-BAUMA


Herzlich Willkommen. bei uns im Pflege- und Therapiezentrum Gut Wienebüttel . Wir freuen uns dass Sie den Weg zu unserer Website gefunden haben.
http://www.pflegezentrum-wienebuettel.de/
 PFLEGEZENTRUM-WIENEBUETTEL


Das Pflegezentrum Nidelbad engagiert sich in der Pflege und Betreuung von Menschen welche auf Hilfe in der Alltagsbewältigung angewiesen sind.
https://pflegezentrum-nidelbad.ch/
 HTTPS://PFLEGEZENTRUM-



Lieber heimlich schlau als unheimlich blöd.