Handelsunternehmen

Kategorie: Handel: Handelsunternehmen:


 Handelsmarken als Instrument zur Profilierung von Handelsunternehmen

Preis: 29.99 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Sofort per Download lieferbar

Artikelbeschreibung:
Masterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Göttingen, Veranstaltung: Markenmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Landschaft im heutigen Handelsgeschehen zeigt sich als äußerst vielfältig. Die Konsumenten können für ihren Einkauf aus einer Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten an Einkaufsstätten und einem gewaltigen Warenangebot frei nach ihren Bedürfnissen wählen. Die Handelsunternehmen werden zunehmend als austauschbar angesehen und der Wettbewerbsdruck steigt kontinuierlich. Aus diesem Grund müssen die Handelsunternehmen versuchen, sich klar und deutlich vom Wettbewerb zu differenzieren, um von den Konsumenten nachhaltig wahrgenommenen zu werden und um sich in dessen Köpfen als dauerhaft kaufentscheidend zu etablieren. Den Konsumenten muss somit ein Mehrwert für seinen Einkauf geboten werden, damit dieses Ziel der Handelsunternehmen erreicht werden kann. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, führen immer mehr Handelsunternehmen die sog. Handelsmarken ein. Diese runden das Sortiment meist preislich nach unten ab und sorgen somit für eine Profilierung aus Sicht der Konsumenten. Zudem kann eine gewisse Individualität des Sortiments aufgebaut werden, so dass das Risiko der Austauschbarkeit deutlich gesenkt wird. Seit Einführung der Handelsmarken haben diese stetig an Bedeutung hinzu gewonnen. In nahezu jedem Handelsunternehmen des deutschen LEH spielen Handelsmarken eine immer bedeutsamere Rolle. Besonders die Discounter, die in den letzten Jahren ein enormes Wachstum verzeichnen konnten, folgen diesem Prinzip, ihr Sortiment stark auf Handelsmarken auszurichten. Weiterhin ist zu beobachten, dass sich die Handelsmarken im Laufe der Zeit immer mehr von einer Kopie des Markenartikels entfernen und sich zu einer eigenständig starken Marke ent-wickeln. Auch in Bezug auf die Qualität, stehen sie den Herstellermarken in nichts mehr nach. Das daraus resultierende bessere Preis-Leistungsverhältnis bewegt immer mehr Konsumenten dazu, Handelsmarkenprodukte zu kaufen. Die kontinuierliche Verbesserung der Pro-duktqualität und die immer professionellere Handelsmarkenpolitik werden durch die Konsu-menten mit steigenden Marktanteilen belohnt. Ziel dieser Arbeit ist es, dem Leser einen ersten Einblick in das komplexe Themengebiet der Handelsmarken zu verschaffen. Weiterhin soll gezeigt werden, wie sich die Handelsunternehmen mit Hilfe der Handelsmarken erfolgreich gegenüber den Wettbewerbern profilieren können und welche Voraussetzungen innerhalb des Handelsmarkenmanagements dafür erforderlich sind.



 Lösungsorientierung von Handelsunternehmen

Preis: 54.99 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Sofort per Download lieferbar

Artikelbeschreibung:
Julian M. Kawohl entwickelt einen Messansatz für das Konzept der Lösungsorientierung im Business-to-Consumer-Bereich. Im Rahmen von umfangreichen empirischen Analysen in drei Handelsbranchen beantwortet er unter Einbeziehung der Unternehmens- und Kundenseite die Frage, unter welchen Rahmenbedingungen dieses Konzept für Händler erfolgswirksam ist und leitet zielführende Implikationen für Händler ab.



 Marktgebiete von Handelsunternehmen

Preis: 38.00 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Sofort per Download lieferbar

Artikelbeschreibung:
Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Ziel dieser Arbeit ist es, die Bestimmungsgrößen von Marktgebieten zu klären und einen Überblick über die existierenden theoretischen Ansätze zur Entstehung und Bestimmung von gebieten zu geben, sowie ihre Aussagekraft zu hinterfragen, Vor- und Nachteile herauszustellen und empirische Überprüfungen zu durchleuchten. Eine Vielzahl von Faktoren, wie die Entfernung von Händlerstandort und Ausgangspunkt des Käufers, das Verhalten der Konsumenten oder andere ökonomische Kräfte wie z.B. der Wettbewerb können Struktur und Größe der Marktgebiete erheblich beeinflussen. Diese Thematik wird im zweiten Kapitel abgehandelt. Im dritten Abschnitt, dem zentralen Teil der Arbeit, werden Modelle zur Entstehung und Ermittlung von Marktgebieten vorgestellt. Eine Übersicht über die Klassifizierung der verschiedenen Modelle, der sich die weitere Vorgehensweise anpaßt, eröffnet dieses Kapitel. Im vierten Abschnitt soll ein kurzer Überblick über die Möglichkeiten der Unternehmen, ihre Marktgebiete zu beeinflussen, gegeben werden. In Anbetracht der in vielen Ländern zu beobachtenden Suburbanisierung der Städte, die mit einer Verödung der Stadtzentren einhergeht, liegt der Schwerpunkt dabei auf dem Einsatz der kollektiven Absatzinstrumente von innerstädtischen Einzelhandelsgemeinschaften. Bis zum fünften Kapitel behandelt die Arbeit Marktgebiete von Einzelhandelsunternehmen. Dafür wird im fünften Abschnitt speziell auf die Situation im Großhandel eingegangen. Im sechsten Kapitel wird ein Beispiel für die praktische Anwendung eines Modells gegeben. In erster Linie soll dieses Beispiel zeigen, welchem Zweck die Abgrenzung eines Marktgebiets dienen kann, in diesem Fall nämlich der Ermittlung des Umsatzpotentials einer neuen Verkaufsstätte und damit der Beantwortung der Frage, ob die Errichtung eines Geschäftes an einem ausgewählten Standort sinnvoll ist oder nicht. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Verzeichnis der AbbildungenIII Verzeichnis der Symbole und AbkürzungenIV 1.Einleitung1 2.Determinanten der Größe und Form von Einzelhandelsmarktgebieten4 2.1Güterasten4 2.2Entfernung6 2.3Sozioökonomische Merkmale der Konsumenten7 2.4Marktkräfte8 2.4.1Räumliches Angebot und räumliche Nachfrage8 2.4.2Wettbewerbsbeziehungen9 2.4.3Komparative Preise und Preisdifferenzierung11 2.5Weitere Einflußfaktoren12 3.Modellansätze zur Entstehung und Ermittlung von Einzelhandelsmarktgebieten14 3.1Systematisierung14 3.2Grundlegende []



Hierfür arbeiten engagierte Bio-Bauern erfahrene Molkereimeister und die Mitarbeiter der Molkerei Hand in Hand. Über 600 Lieferanten aus der Region ...
https://www.biohof-scheitz.de/
 BIOHOF-SCHEITZ



Der Verstand und die Fähigkeit, ihn zu gebrauchen, sind zwei verschiedene Gaben.