Verlagswesen

Kategorie: Medien: Verlagswesen:


 Digitales im Verlagswesen, 3. Auflage

Preis: 39.90 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Lieferbar in 2 - 3 Tage

Artikelbeschreibung:
Die Verlagslandschaft hat sich im Zuge der Digitalisierung nachhaltig verändert. Haben die Verlage die digitale Welt schon betreten, so thematisieren Schulen und Lehrbücher diesen Bereich zumeist noch nicht. Das Buch soll helfen, diese Lücke zu schließen. Beschreibung Das Buch ´´Digitales im Verlagswesen´´ stellt auf leicht verständliche Art und Weise aktuelle Entwicklungen und Umbrüche in den Verlagshäusern (Schwerpunkt PZ/TZ - Marketing) dar. Es bietet Grundlagenwissen für angehende Medienkauffrauen und -männer und beschäftigt sich mit Themen, die nicht nur Berufsnovizen interessieren. Das einführende Werk ist einzigartig am Markt und geht auf folgende Themen ein: - Vom Verlag zum Medienhaus - Digitalisierung der Kommunikation und der Medien - Interne digitale Verlagsanwendungen - Vermarktung digitaler Verlagsprodukte - Digitale Werbeformen - Digitales in der Markt- und Mediaforschung. Zusätzlich kann der Leser im ausführlichen Glossar alle wichtigen Begriffe schnell nachschlagen.



 Literaturbetrieb und Verlagswesen im Vormärz

Preis: 45.00 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Sofort lieferbar

Artikelbeschreibung:
Literaturbetrieb und Verlagswesen spiegeln auf vielfältige Weise die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen der Vormärzzeit wider. Wie in vielen anderen Bereichen wurden in jener Epoche auch hier die Grundlagen für manche modernen Verhältnisse geschaffen, wie sie teilweise auch noch heute Bestand haben. Mit dem Schwerpunktthema Literaturbetrieb und Verlagswesen will das Jahrbuch diese Prozesse nachzeichnen. Aus verschiedenen Blickwinkeln erörtern die hier versammelten Beiträge, welche neuen Publikations- und Verkaufsstrategien für die neue Literatur gefunden wurden, welche Veränderungen sich auf dem Buch- und Zeitschriftenmarkt, bei der Zusammensetzung und den Erwartungen der Leserschaft ergaben, wie sich Vertriebswege und Lesekultur wandelten. Sie untersuchen, welche Rolle das Rezensionswesen spielte, was für Rückwirkungen die Marktgesetze und die verschärfte Konkurrenzsituation auf die Literatur und ihre Inhalte sowie auf die Autoren, ihr Selbstverständnis und ihre öffentliche Selbstdarstellung hatten. Der Umgang der Presse- und Buchverlage mit der Zensur im deutschsprachigen Raum ist dabei ein durchgängiges Thema. Am Anfang finden sich Beiträge, die vorwiegend mit der literarischen und literaturkritischen Praxis zu tun haben. Danach stehen jeweils bestimmte Verleger oder Verlage im Mittelpunkt. Es folgen Aufsätze, in denen es um einzelne Autoren und ihre Verlagsbeziehungen geht und schließlich Beiträge, die sich primär mit Zeitschriften und Zeitungen befassen.



 Digitales im Verlagswesen

Preis: 31.99 EUR
Versandkosten: 0.00 EUR Sofort per Download lieferbar

Artikelbeschreibung:
Die Verlagslandschaft hat sich im Zuge der Digitalisierung nachhaltig verändert. Haben die Verlage die digitale Welt schon betreten, so thematisieren Schulen und Lehrbücher diesen Bereich zumeist noch nicht. Das Buch soll helfen, diese Lücke zu schließen. Beschreibung Das Buch ´´Digitales im Verlagswesen´´ stellt auf leicht verständliche Art und Weise aktuelle Entwicklungen und Umbrüche in den Verlagshäusern (Schwerpunkt PZ/TZ - Marketing) dar. Es bietet Grundlagenwissen für angehende Medienkauffrauen und -männer und beschäftigt sich mit Themen, die nicht nur Berufsnovizen interessieren. Das einführende Werk ist einzigartig am Markt und geht auf folgende Themen ein: - Vom Verlag zum Medienhaus - Digitalisierung der Kommunikation und der Medien - Interne digitale Verlagsanwendungen - Vermarktung digitaler Verlagsprodukte - Digitale Werbeformen - Digitales in der Markt- und Mediaforschung. Zusätzlich kann der Leser im ausführlichen Glossar alle wichtigen Begriffe schnell nachschlagen.



Die Feinde der Meinungsfreiheit Sie heißen Putin Erdogan Orbán Kaczy?ski oder Trump. Sie sind demokratisch ?
http://www.ddvg.de/wirueberuns/unserebeteiligungen/
 DDVG



Der Kluge lässt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.